A-Netze - eine neue Modellierungstechnik für komplexe Prozesse

Vorbemerkungen 2016

Dieses Projekt wurde bis 2003 von der A-Netz-Entwicklungsgruppe (siehe unten) als Proof of Concept zur Lauffähigkeit gebracht und vor akademischem Publikum demonstriert. Wir ernteten Anerkennung und Erstaunen, dass unser Konzept tatsächlich funktionierte. Leider schien es aber damals schwierig zu sein, die Leistungsfähigkeit und die universellen Anwendungsmöglichkeiten zu vermitteln. Beruflich mussten wir unterschiedliche Wege gehen und A-Netze fielen in einen Winterschlaf.

2016 scheint mir (Wolfgang Reinfeldt) das A-Netz-Konzept immer noch konkurrenzlos zu sein (FAQ). Die Eignung für das Internet of Things, rechtssichere Webanwendungen, verteilte Prozesse und KI ist jetzt deutlicher. Ich würde mir wünschen, eine neue Entwicklungsgruppe zu gründen und natürlich kann ich die Details gern in einem Vortrag erläutern: 
Die Beschreibungen hier werde ich jetzt nach und nach aktualisieren.

Komplexe nebenläufige Prozesse zu modellieren und zu steuern, ist eine der großen Herausforderungen der Informatik. Beispiele dafür sind vielfältig - die Steuerung von Fertigungsanlagen, von Fahrzeugen (Bahn-Stellwerke, U-Bahnen, Flugzeuge und normale Kraftfahrzeuge), die automatische Verteilung von Fluggepäck oder auch die Koordinierung von Bürovorgängen.
 

A-Netze ermöglichen es, die betrachteten Prozesse ähnlich zu strukturieren, wie es Menschen im täglichen Leben unbewusst tun. Sie ähneln Petrinetzen mit zusätzlichen hierarchischen und nichthierarchischen Strukturen, die aber auch noch bei sehr komplexen Modellen intuitiv verständlich sind. Die neuen Schaltregeln ermöglichen es auf einfache Weise, Sicherheitsbedingungen für die Prozesse zu garantieren. 

Es existiert ein Prototyp einer Programmierumgebung zum Entwickeln und Ausführen der resultierenden Modelle. (In JAVA implementiert) Die A-Netze können in dieser einheitlichen Umgebung sowohl zum Simulieren als auch zum Steuern von realen Prozessen verwendet werden. 
 

Die Dokumentation von A-Netzen wird seit Mai 2001 nach und nach veröffentlicht. Wir beginnen mit den FAQ. ( Alte FAQ auf Englisch)

Außerdem bauen wir eine Beispielsammlung auf.

 

Wir glauben, dass das Konzept für vielfältige Anwendungen tragfähig ist. Weil es mit unserer kleinen Gruppe aber zu lange dauern würde, das System zu optimieren und die vielfältig denkbaren Schnittstellen auszuarbeiten, planen wir, unser Konzept zusammen mit der vorhandenen Software und einigen Anwendungsbeispielen im Mai 2001 als Open Source unter der A-fair-Lizenz zu veröffentlichen.

Detaillierte Hinweise zur A-fair-Lizenz findet man beim A-fair-Service www.a-fair.de
 

Gern beantworten wir Fragen unter 
Impressum: reinfeldt-ol Impressum


A-Netz-Entwicklungsgruppe
Stand 2001-05-01

Wolfgang Reinfeldt,
Holger Bringmann,

Hauke Duden,
Jan-Eric Duden,
Jochen Notholt.